Home / Fuerteventura aktuell / Calima Fuerteventura

Calima Fuerteventura

Alles was man zum Calima in Fuerteventura wissen sollte

Intro

Hier erfahrt Ihr alles zum Thema Calima Fuerteventura. Einer der für die Kanarischen Inseln typischer Sandsturm über den man informiert sein sollte. Allerdings nicht nur um einen unerwünschten Sonnenbrand zu vermeiden oder sich seiner wertvollen Bedeutung in der Natur bewusst zu werden. Vielmehr um heutzutage auch in der Lage zu sein einen angeblichen Calima von einem richtigen zu unterscheiden. Selbst viele Majoreros (Einheimische Fuerteventuras) sind nicht dazu in der Lage. Bevor ich am Ende dieses Beitrags auf all das hier erwähnte eingehe folgt ersteinmal die Beantwortung einiger grundliegender Fragen bezüglich des Calimas.

 

Was ist Calima?

Calima ist ein meteorologisches Phänomen, das in der Atmosphäre auftritt und durch das Vorhandensein sehr kleiner fester Partikel gekennzeichnet ist, die sich in der Schwebe befinden, aber so zahlreich sind, dass sie der Luft ein undurchsichtiges Aussehen verleihen. Das Ergebnis ist eine trübe Atmosphäre und ein Beitrag zur gelblichen oder orangefarbenen Färbung der Dämmerung.

Diese Partikel sind in der Regel Staub und Sand, können aber auch aus Asche und Ton bestehen. Ihre Größe reicht von Submikron-Einheiten bis hin zu Dutzenden von Mikrometern.Längeres Einatmen dieser Stoffe ist gesundheitsschädlich.

 

Wie wird er gebildet? Arten von Calima

Je nach Herkunft der Partikel gibt es zwei Arten von Calima:

Ein typisches Beispiel für Calima des Typs “A”

in unserem Land ist der Calima, der häufig auf den Kanarischen Inseln (insbesondere auf Lanzarote und Fuerteventura) auftritt, wenn Ostwinde Staub aus der Wüste Sahara auf die Inselgruppe blasen und die Sicht erheblich beeinträchtigen. Dieses Phänomen tritt häufiger in den Wintermonaten auf. Diese Schwebestaub-Ereignisse aus Nordafrika können auch die Iberische Halbinsel betreffen, wenn auch weniger häufig und weniger intensiv.

Calima Fuerteventura

Ein Beispiel für Calima des Typs “B” ist der Calima,

der in Großstädten wie Madrid im Winter und unter Bedingungen großer atmosphärischer Stabilität auftritt. Das Ausbleiben von Wind und Niederschlag in Verbindung mit der thermischen Inversion führt zu einer Stagnation von Schadstoffen (aus dem Verkehr oder der Heizung) über den Städten, was die Sicht und vor allem die Luftqualität beeinträchtigt.

Calima Fuerteventura Typ2

Wie kann Calima von anderen Phänomenen unterschieden werden?

Dunst und Nebel führen ebenso wie Calima zu einer Verschlechterung der Sicht. Der Hauptunterschied zwischen ihnen liegt jedoch in der Luftfeuchtigkeit. Während die beiden anderen durch die Kondensation von Wasserteilchen in der Atmosphäre (feuchte Luft) entstehen, wird Calima durch feste Teilchen (trockene Luft) gebildet.

Außerdem haben sowohl Calima als auch Nebel keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit.

 

Calima und Niederschlag

Wenn es in einer Calimaumgebung zu Niederschlägen kommt, entsteht der so genannte “Schlammregen”, bei dem schwebende Staubpartikel von Wassertröpfchen (oder Schneeflocken) mitgerissen werden und sich auf dem Boden und Oberflächenobjekten absetzen. Mancherorts wird er auch als “Blutregen” bezeichnet. Dieses Phänomen ist an der spanischen Mittelmeerküste relativ häufig.

Beim Zusammentreffen von Niederschlag und Calima vom Typ “B” kann es zu saurem Regen kommen, der die Umwelt schädigt.

 

Wann verschwindet der Calima?

Normalerweise dauern die Calima-Episoden, zumindest in Spanien, nur wenige Tage. Der Calima verschwindet, wenn sich die Luftmassen durch Wind und/oder Regen verändern, wodurch die Schwebeteilchen verteilt werden.

 

Auswirkungen auf die Luftqualität

Calima verschlechtert in der Regel die Luftqualitätsindizes, insbesondere den PM10-Index (in der Atmosphäre verteilte Partikel mit einem Durchmesser von weniger als 10 µm). In Spanien ist der Tagesgrenzwert für PM10 auf 50 µg/m3 festgelegt und sollte nicht öfter als 35 Mal pro Kalenderjahr überschritten werden.

Um eine Vorstellung von den Auswirkungen zu vermitteln, wurden während der Hitzewelle im Februar 2020 auf den Kanarischen Inseln fast 2000 µg/m3 auf Gran Canaria erreicht, was den empfohlenen Höchstwert um das 40-fache übersteigt.

Es sollte auch bedacht werden, dass Calima manchmal schädliche Partikel enthalten kann, die vom Wind getragen werden, wenn er durch Gebiete zieht, in denen Schadstoffe freigesetzt werden.

 

Wie wirkt sich der Calima auf die Gesundheit aus?

Die Auswirkungen von Calima haben zwei Komponenten: eine direkte und die andere indirekte.

Es ist zu bedenken, dass PM10-Partikel über die Atemwege in unseren Körper gelangen und direkt in die Lunge und damit in den Blutkreislauf gelangen.

Als direkte Auswirkung auf die Gesundheit können vor allem Symptome auftreten, die mit Atembeschwerden und Schleimhautreizungen zusammenhängen: Nasenverstopfung, juckende Augen und ständiger Husten.  Bei anhaltendem und dichtem Calima können sogar Bronchospasmen (schwere Atembeschwerden), Brustschmerzen und Asthma auftreten, insbesondere bei Personen mit Allergien oder anderen Atemwegserkrankungen. Außerdem können Angstzustände ausgelöst werden.

Die indirekte Komponente hingegen ist die mehr oder weniger starke Einschränkung der Sichtbarkeit (je nach Dichte). Dies wirkt sich zwar nicht direkt auf die Gesundheit aus, kann aber zu Verkehrsunfällen und anderen Problemen führen, die auf eine verminderte Sehkraft zurückzuführen sind.

 

Folgende Empfehlungen sind zu beachten

Um die Folgen abzumildern, ist es wichtig, den Wettervorhersagen zu folgen und die gefährdete und anfällige Bevölkerung rechtzeitig und ausreichend zu informieren.

Einige der Ratschläge, die wir befolgen sollten, sind, die Fenster geschlossen zu halten, Masken zu tragen, wenn wir nach draußen gehen müssen, Sport im Freien zu vermeiden und viel zu trinken, insbesondere Kinder und ältere Menschen, um eine Dehydrierung zu vermeiden.

 

Was bedeutet der Begriff <<calima>>?

Der Ursprung des Wortes geht auf das Wort “haze” zurück, eine Variante, die immer noch als gültig angesehen wird, obwohl sie in der Fachwelt nicht gebräuchlich ist und nicht in das Internationale Meteorologische Vokabular der Weltmeteorologischen Organisation (WMO) aufgenommen wurde.

Der Begriff “calina” wiederum bezieht sich auf die lateinische Form caligo, caliginis, die im Neuen Lateinisch-Spanischen Etymologischen Wörterbuch mit “schwarzer Rauch”, “Wolke” oder “undurchsichtiger und schwarzer Nebel”, “dichter Staub” übersetzt wird.

 

Warum sollte man den Calima nicht unterschätzen?

Gerade an den Tagen des Calimas, an dem alles trüb zu sein scheint da die Staubpartikel der Sahara die die Sonne nicht wie gewohnt zur Geltung kommen lassen, meinen wir keine Sonnencreme benutzen zu müssen. Dies ist allerdings ein Trugschluss. Die Staubpartikel reflektieren das Sonnenlicht, was wie ein Verstärker der Sonnenkraft auf uns wirkt. Ähnlich wie beim Segeln oder Surfen wo das Sonnenlicht von der Wasseroberfläche nochmals auf uns reflektiert wird und wir uns doppelt so schnell verbrennen.

 

Bedeutung des Calimas

Der Calima ist sehr unbeliebt. Zum einen da er Grund fuer Atemwegsprobleme ist und zum Anderen fuer die Eigenschaft alles in nur kürzester Zeit zu verschmutzen. Gerade in Verbindung mit Regen sind bei Terassen, Autos und Wäsche die zum Trocknen aufgehangen wurde nun anschließende Reinigunsarbeiten verpflichtend. Wie dem auch sei, der Calima hat auch seine gute Seite. Dadurch das seine Staubpartikel Hunderte von Kilometern übers Meer getragen werden und ein Teil davon auch ins Meer gelangt, werden ganz viele Mineralien an die Unterwasserwelt abgegeben die fuer den Erhalt der Meeresflora und Fauna verantwortlich sind. Also in der Mutter Natur hat der Calima seine vollste Berechtigung.

 

Wie kann man einen richtigen Calima von einem falschen Calima unterscheiden?

Gerade in den letzten Jahren häufigen sich die Calimaähnlichen Zustände die nur schwer von den richtigen Calimas zu unterscheiden sind. Wie aus den bisherigen Informationen schon hervorgeht ist die Existenz des Calimas in seiner Präsenz und seiner Dauer beschränkt. Eine der Vorraussetzungen ist es, Ostwinde zu haben, was eher in den Wintermonaten der Fall ist, aber dennoch selten vorkommt. In der Vergangenheit hatte man um die 10 Calimas jährlich. gelegentich sicherlich auch mal im Sommer.

In den letzten Jahren haben wir bis zu 100 Calimas ohne überhaupt die dafuer notwendigen Ostwinde gehabt zu haben. Zur normalen Dauer eines Calimas kann man 3 bis 5 Tage angeben. Sicherlich kann es auch mal zu einer Ausnahme kommen, die die Dauer um etwas verlängert. Aber sofern Regen einsetzt oder die Luftströme sich verändern und nicht mehr aus Osten kommen ist ein Calima unmöglich. Dieses Jahr, 2022 hatten wir 2 Calimaähnliche Zustände, die jeweils mit einer Gesamtlänge von rund einem Monat present waren und von einer Auszeit von nur 2 Tagen unterbrochen waren. Also fast 2 monatig durchgehenden Calima  ohne den dafuer notwendigen Ostwind present gehabt zu haben, kombiniert mit einer untypischen Verfärbung des Himmels, die eher silberngrell reflektierend war anstatt eines grau gelblich und  trüb.

Hinzu kommt das Ausbleiben von Staubpartikeln der Sahara. Fuer den Grad der Verschmutzung der Luft, sprich der stark eingeschränkten Sichtverhältnisse gab es zu wenig Ablagerungsückstände auf den Autos und Terassen, die im Gegensatz zu sonst auch noch magnetisch sind, gefolgt von  Windgeschwindigkeitsunterschieden von bis zu 30 km/h auf einer Distanz von 25km Flachland welche auf natuerliche Weise unerklärlich zu sein scheinen.

Für alle die den meisten Einheimischen ein Stück vorraus sein möchten, habe ich eine kleine Tabelle angefertigt. Sicherlich hilft sie euch dabei einen wahren Calima zu identifizieren. Genauso der Aberglaube, dass es sich um einen Calima handeln muss, weil die Sichtverhältnisse der Luft durch Partikel eingeschränkt sind gehört damit der Vergangenheit an. Sofern keine Ostwinde vorliegen, kann es sich definitiv um keinen echten Calima handeln. Sofern Ostwinde vorliegen aber eher die Merkmale des falschen Calimas vertreten sind handelt es sich wiedrum um keinen echten Calima.

 DauerFarbeWindrichtungHäufigkeitRückstände
Echter Calima3-5 Tagegelb-gräulich, trübOstwinde sind verpflichtendrund 10xjährlichSaharastaub, nicht magnetisch
Falscher Calimaunbestimmtsehr grell, reflektierendegalsehr häufigweniger Rückstände wie sonst, magnetisch

Hier habt ihr nun alles wichtige zum Calima Fuerteventura gelernt. Doch wer zukünftig nicht nur zwischen dem richtigen und falschen Calima unterscheiden will, sondern daran interessiert ist worum  es sich beim falschen Calima wahrhaftig handelt  und wie es zu solch extremen Windgeschwindigkeitsunterschieden auf solch kurzen Distanzen kommen kann, findet HIER sehr bald die Antworten dazu.

Print Friendly, PDF & Email

About Raiko

Check Also

Maskenpflicht-für-Innenbereiche-aufgehoben

Maskenpflicht für Innenbereiche aufgehoben

Nun ist es endlich so weit, der 20.April 2022, der Tag an dem nun die ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.